SV MINFELD

JUGENDMANNSCHAFTEN

Jugendabteilung



Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Freunde und Anhänger des SV Minfeld,

Wir, die Vorstandschaft des SV Minfeld, hoffen es geht Euch gut und Ihr seid alle gesund. Corona hat nun seit gut einem Jahr unseren Alltag stark im Griff und leider auch einige weitreichende Einschränkungen mit sich gebracht. So ist es uns seit den letzten Herbstferien nicht mehr möglich gewesen, gemeinsam auf dem Sportplatz Trainingseinheiten abzuhalten, oder an einem geregelten Spielbetrieb teilzunehmen. Es wird Zeit das wir das endlich wieder machen können! Wir vermissen Euch alle und freuen uns natürlich genauso wie Ihr, auf den Tag, an dem es endlich wieder mit Fußball weitergehen kann.

Warum wenden wir uns gerade jetzt an Euch?
Die Gründe hierfür möchten wir Euch im Folgenden kurz erläutern. Leider hat die aktuelle Vorstandschaft des JFV gegenüber den Stammvereinen Freckenfeld, Winden, Oberhausen/Barbelroth und natürlich auch uns, dem SV Minfeld angekündigt, ihr Amt nicht mehr weiter vorführen zu können. Teilweise ist es den Vorstandsmitgliedern beruflich oder privat durch die eigene Familie nur noch sehr eingeschränkt möglich, den doch sehr großen Abstimmungsaufwand zwischen den 4 Stammvereinen zu koordinieren bzw. zu bewältigen. Die Konsequenz daraus ist nun, wie auch in der Rheinpfalz veröffentlicht wurde, dass der SV Minfeld nach dem Saisonende 20/21 seine Jugendarbeit neu ausrichten muss. Zwar bedauern wir dies sehr, sehen darin aber auch einige Chancen unsere Jugendarbeit als SV Minfeld ab der Saison 21/22 deutlich fokussierter angehen zu können. Deshalb schauen wir durchaus positiv in die Zukunft und können guten Gewissens als Gemeinschaft optimale Verhältnisse für unsere Kinder schaffen.

Wie stellen wir uns das vor?
Es ist unser primäres Ziel, möglichst allen Kindern und Eltern die Möglichkeit zu geben, weiterhin ein fester Bestandteil unserer Jugendarbeit und unseres Vereinslebens zu sein. Um den Übergang möglichst sanft zu gestalten, werden wir die bisherigen Mannschaften und Jahrgänge soweit als möglich zusammenhalten. Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten wie beispielsweise Spielgemeinschaften oder Zweitspielrechte, welche wir in den kommenden Wochen mit den oben genannten Stammvereinen als erstes diskutieren werden. Je nach Situation können wir aber auch mit weiteren Vereinen Gespräche führen, immer mit dem Ziel das Optimum für unsere Kinder zu erzielen.

Abschließend möchten wir uns nochmal herzlich bei Euch für Eure Treue und Geduld bedanken, insbesondere bei allen Betreuern und sonstigen Helfern.


Liebe Grüße
Eure Vorstandschaft